Eröffnung des TintenTurms im Pelikan Viertel

Premiere: Pelikan öffnete am 29. März 2017 erstmals die Türen des neuen Pelikan TintenTurms im historischen Pelikan Viertel in Hannover. In neugestalteten Räumen des ehemaligen Stammhauses warten innovative Produkte, interessante Klassiker, seltene Schätze und tolle Veranstaltungen auf Kunden und Liebhaber der Marke. Unter den drei Rubriken Shop/Museum/Event werden spannende Einblicke in die Pelikan Welt gewährt.

Pelikan TintenTurm

Im „Shop“ können Produkte rund ums Schreiben und Malen für Schule, Büro und Zuhause getestet und erlebt werden. Besucher erwarten attraktive Eröffnungsangebote und die ganze Markenvielfalt. Der historische Saal bietet als „Museum“ viel Platz für wechselnde Ausstellungen über die Pelikan Welt. Den Anfang macht die Ausstellung re:pelikan. Studierende der Visuellen Kommunikation von der Hochschule Hannover zeigen ihre gestalterisch analysierten und neu interpretierten Entwürfe zu historischen Pelikan Werbeplakaten. Initiiert wurde das Projekt von Professor Rolf Eusterschule in Zusammenarbeit mit dem Kestner Museum.

Im historischen Saal des 1913 vom Architekten Karl Siebrecht errichteten Gebäudes finden sich zudem reichhaltige Jugendstil Schnitzereien und kunstvolle Fliesen des Bildhauers Ludwig Vierthaler zum Thema Pelikan. Einen ganz besonderen lichtvollen Glanz erhält der Saal durch die 1932 eingefügten farbenreichen Glasmosaikfenster von Adolf Hölzel, einem Wegbereiter der modernen Kunst. Darüber hinaus hält das Unternehmensarchiv sehenswerte Schätze aus fast 180 Jahre Pelikan Geschichte bereit.

Unter der dritten Rubrik „Events“ werden regelmäßig Veranstaltungen organisiert – zum Hören, Sehen und Mitmachen. Zum Angebot gehören unter anderem Führungen rund um den Pelikan TintenTurm.

Zur Website: www.pelikan.com

Weitere Artikel

Martin Mittermeier gestaltet Transformation. Er begleitet Unternehmen dabei, analoge Produkte in die neue, digitalisierte Welt zu holen. Dabei geht es ihm nicht um ein „Entweder-oder“, sondern um die Frage, was gut und was sinnvoll ist, was bleibt und was ausgedient hat. Beim Schreiben zum Beispiel setzt Mittermeier für Ideenfindung und kreative Prozesse auf ein Schreibgerät – ein digitales, versteht sich. Sein persönliches Thinking Tool ist der LAMY AL-star black EMR.

Neue Markenvision bei Lamy

Globalisierung, Digitalisierung, Individualisierung: Als Antwort auf die prägenden Megatrends der Gegenwart hat Lamy eine neue Markenvision formuliert. „thinking tools" steht für zeitgemäße und vielfältige Werkzeuge zum Schreiben, Zeichnen und Denken – ob analog, digital oder hybrid. Zugleich ist es der Titel der neuen internationalen Lamy-Markenkampagne, die vor Kurzem an den Start gegangen ist.

weiterlesen
Auf der Webseite bietet Faber-Castell eine große Bandbreite an Malvorlagen zum Download an.

Kreativ gegen die Krise

Die Corona Pandemie mit all ihren Herausforderungen hat gesellschaftliche Strukturen rund um den Globus verändert. Seit Anbruch dieser „neuen Realität" widmen sich viele verstärkt kreativen Ausdrucksmöglichkeiten – als selbstverordnete, erstaunlich wirksame Therapie gegen Stress, Ängste und Einsamkeit. Faber-Castell registrierte in Lockdown-Zeiten einen Anstieg von 300 Prozent bei Malvorlagen und Anleitungsvideos. Das Angebot soll ausgebaut werden.

weiterlesen