Mit Zuversicht in die neue Saison

Energiegeladen und mit einer gehörigen Portion Optimismus ist die ILM #159 in die Orderrunde Herbst/Winter 2024/25 gestartet. Die Offenbacher Messehallen waren an allen Tagen gut frequentiert. Bemerkenswert ist der Zuwachs internationaler Einkäufer aus 52 Ländern. Insgesamt liegt der internationale Besucheranteil bei fast 30 Prozent. Damit bestätigt die ILM ihre Stärke und Zugkraft.

Die Stimmung auf der ILM Offenbach war durchweg positiv und aufgeschlossen.

Rund 250 Marken aus über 20 Ländern präsentierten vom 3. bis 5. Februar ihre neuen Kollektionen für Herbst/Winter 2024/25. Im Fokus: Handtaschen, Reisegepäck, Ranzen, Rucksäcke und Accessoires. Die Stimmung: durchweg positiv und aufgeschlossen. „Wer zur ILM kommt, will sich mit Mode und neuen Produkten beschäftigen. Wir vermitteln Emotionen und Visionen. Genau darauf kommt es in einer von Krisen und Herausforderungen geschüttelten Welt an“, sagt Silvio Rinaldelli, der mit der italienischen Marke Cromia auf der ILM vertreten war.

Bereits am ersten Tag konnte die Messe mit einem zweistelligen Besucherplus punkten. Die gute Stimmung bei Ausstellern und Besuchern war deutlich spürbar. Vor allem international hat die ILM zugelegt. Zahlreiche Einkäufer aus Europa, aber auch den USA, dem Nahen und Mittleren Osten und Asien, kamen nach Offenbach, um ihre Orders für die kommende Herbst-/Winter-Saison zu platzieren. Der frühe Termin wird gut angenommen. Als erste Messe der neuen Saison ist die ILM perfekt, um ein frühes Feedback auf die neuen Kollektionen zu erhalten. Dies bestätigen langjährige Aussteller ebenso wie Rückkehrer und Newcomer, die die ILM als Sprungbrett für neue Geschäftsanbahnungen nutzen.

Neben der Order ist es der direkte und persönliche Austausch, der den Erfolg der ILM ausmacht. „Die ILM ist das Wohnzimmer der Branche. Wir bringen zusammen, was zusammengehört: Aussteller, Händler und Designer. Alle kommen nach Offenbach“, resümiert Messe-Geschäftsführer Arnd Hinrich Kappe nach drei Tagen Messe. Ein weiterer Höhepunkt ist das begleitende Rahmenprogramm. Hochkarätige Keynote-Sprecher und Podiumsdiskussionen lieferten wertvolle Einblicke in aktuelle Branchentrends, modische Ausblicke und zukünftige Entwicklungen. Positiv hervorgehoben wurde immer wieder die hervorragende und freundliche Organisation der Messe: Kuratierte, strukturierte Segmente und einladend gestaltete Stände kamen bei den Besuchern gut an. Auch die Beschilderung war klar und informativ, was die Orientierung erleichterte.

Zur Website: www.ilm-offenbach.de

Weitere Artikel

Die neue Jubiläumsausgabe von Lamy ist auf 3.300 Stück limitiert und fortlaufend nummeriert.

Der Klassiker der Moderne

Zum 55-jährigen Jubiläum des Lamy 2000 erscheint eine einmalige Sonderedition des Kolbenfüllhalters aus dunkelbraunem Polycarbonat und farblich korrespondierendem Edelstahlclip. In einer edlen Geschenkbox inklusive ledergebundenem Notizbuch und Biografie des Designers Gerd A. Müller präsentiert sich der Füllhalter als Teil eines exklusiven Liebhaber-Sets.

weiterlesen

Ladengeschäft statt Internetshop

Der von der Corona-Pandemie beflügelte Boom des Online-Shoppings in Deutschland ist einer Umfrage zufolge beendet. Der Anteil derjenigen, die mindestens die Hälfte ihrer Einkäufe online erledigen, sei von etwa einem Drittel (32 Prozent) 2022 auf nun 26 Prozent gesunken, teilte die zum Deutsche-Bank-Konzern gehörende Postbank auf Basis der Antworten von 3038 Erwachsenen aus dem August des laufenden Jahres mit. Damit liegt der Anteil aber immer noch höher als 2019 (24 Prozent), dem Jahr vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland.

weiterlesen