Daniel Harrich eröffnet Faber-Castell Strategiewoche

Unter dem Motto „One Faber-Castell – creating a colorful future" hat der Stiftehersteller den Startschuss gegeben für ein umfangreiches Programm zur globalen Neuausrichtung des Unternehmens. Um der Belegschaft tiefere Einblicke in die strategische Projektarbeit zu geben und bereits erzielte Meilensteine zu präsentieren, findet für die insgesamt rund 6500 Mitarbeitenden der internationalen Unternehmensgruppe eine Strategiewoche mit zahlreichen Veranstaltungshighlights statt, die teils digital und teils live erlebbar sind.

Zu Gast bei der internen Auftaktveranstaltung am 28.11.2022 im Graf von Faber-Castell’schen Schloss in Stein zum Strategiebaustein „Nachhaltigkeit“ war Grimme-Preisträger Daniel Harrich, dessen 45-minütiger Filmbeitrag “Die große Dürre” schonungslos offenbart, dass Wasserknappheit kein Horrorszenario der Zukunft ist, sondern auch in Deutschland bereits dramatische Ausmaße annimmt.

Der Strategiebaustein "Nachhaltigkeit" stand im Fokus der internen Auftaktveranstaltung im Graf von Faber-Castell'schen Schloss in Stein, bei der sich am 28. November alles um das weltweite Problem des Wassernotstands drehte. Zu Gast war Grimme-Preisträger Daniel Harrich, dessen 45-minütige ARD-Doku "Die große Dürre" schonungslos offenbart, dass Wasserknappheit kein Horrorszenario der Zukunft ist, sondern auch in Deutschland bereits dramatische Ausmaße annimmt. Der Grundwasserspiegel sinkt kontinuierlich. Gemeinsames Ziel müsse es daher sein, in jedem Einzelnen ein noch größeres Bewusstsein für die Zusammenhänge von Umweltzerstörung und Wassermangel zu wecken und daraus konkrete Handlungen für den täglichen Umgang mit dem wertvollen Rohstoff abzuleiten, so der Investigativjournalist.
Auch die anschließende Panel-Diskussion mit den Energieexperten von Faber-Castell führte eindrücklich vor Augen, worauf wir alle zusteuern, wenn wir jetzt nicht handeln. Faber-Castell legt daher großen Wert auf Ressourcen- und damit auch Wasserschonung im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie. So setzt man zum Beispiel in der Minenfertigung für die Holz- und Buntstifte in Stein bereits seit geraumer Zeit auf neue Technologien, die deutlich weniger Wasser verbrauchen. Außerdem stehen der Belegschaft Wasserspender mit Festwasseranschluss zur Verfügung. Im Werk in São Carlos sorgen seit 2018 Wasseraufbereitungsanlagen für die Gewinnung von Brauchwasser, und am Firmenstandort in Indonesien wird in den Kläranlagen Regenwasser bei der Abwasserbehandlung genutzt, wodurch über viele Monate hinweg auf den Einsatz von Frischwasser verzichtet werden kann.
Fazit: Ein Abend, der wachrüttelt. Das alles ist erst der Anfang, und es liegt an jedem von uns, sich dem Wassermangel anzupassen, denn Wasser ist äußerst kostbar – und unser aller Lebenselixier.

Zur Website: www.faber-castell.de

Weitere Artikel

Das klassische Sportmodell von Kaweco zeigt sich ab sofort auch in luftigem Hellblau. In Anlehnung an den unendlich blauen Himmel entfesselt die Färbung der Schreibgeräte grenzenlose Kreativität.

Tradition modern umgesetzt

Kawecos geschichtsträchtige Vergangenheit reicht bis in das Jahr 1883 zurück. Seit jeher gestaltet Kaweco Schreibgeräte mit viel Hingabe und Liebe zum Detail. Auch der aktuelle Kaweco Mellow Blue präsentiert sich in ausgezeichneter Qualität und einzigartigem Design.

weiterlesen
Wechsel am Ruder. Susanne Schlimgen übernimmt die Leitung der Nordstil.

Neue Leitung der Nordstil

Zum 1. Februar 2020 übernimmt Susanne Schlimgen die Leitung der Nordstil in Hamburg. Damit kann die Messe Frankfurt einen wichtigen Posten aus den eigenen Reihen heraus besetzen. Thomas Binu, der die Regionalen Ordertage Hamburg bis dahin erfolgreich weiter entwickelt hat, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

weiterlesen