Die Kunst des Buchstabenzeichnens

Zitate in den schönsten Schriften sieht man immer häufiger auf Postkarten, in Zeitschriften oder als Logo. Beim Handlettering geht es um die eigene individuelle Handschrift. Das Handbuch „Handlettering" von Chris Campe zeigt, wie eine illustrative Schrift entstehen kann.

Die Kunst des Buchstabenzeichnens

Zitate in den schönsten Schriften sieht man immer häufiger auf Postkarten, in Zeitschriften oder als Logo. Beim Handlettering geht es um die eigene individuelle Handschrift. Das Handbuch „Handlettering“ von Chris Campe zeigt, wie eine illustrative Schrift entstehen kann.

Buchstaben so zu zeichnen, dass sie genau das vermitteln, was man ausdrücken möchte, ohne dass sich das Auge an formalen Schwächen stört – das ist gar nicht so leicht. Dabei kann man beim Lettering im Grunde machen, was man will, das ist ja gerade der Reiz daran. Lettering dient aber meist nicht allein dem kreativen Ausdruck, sondern auch dazu, konkrete Inhalte und Stimmungen zu kommunizieren. Ob Glückwunschkarten oder Buchcover – auch kunstvoll gestaltete Worte sollen gelesen werden und müssen daher lesbar sein. Wie sie wahrgenommen und interpretiert werden, hängt davon ab, was ihre Gestaltung vermittelt. Denn Lettering ist illustrative, erzählerische Schrift. Die Formen der Buchstaben und ihre Anordnung fügen dem Text eine Bedeutung hinzu, die über seinen wörtlichen Inhalt hinausgeht.

Das Handbuch Handlettering bietet einen fundierten Einstieg in das Thema Lettering. Es leitet an, das Auge zu schulen und die Hand zu trainieren. Neben den Erklärungen in den Kapiteln machen Übungen darauf Lust, gleich zu beginnen. So findet man den Einstieg und findet mit der Zeit seinen eigenen Stil. Zwar ist dieses Buch, wie jedes Anleitungsbuch, voller Regeln und Richtlinien à la „Machen Sie es so!“, Vorlagen und Projekte zur unmittelbaren Nachahmung findet man jedoch kaum. Die wird man auch nicht brauchen, denn wenn man versteht, wie Buchstaben funktionieren, muss man sie nicht mehr abzeichnen und kann stattdessen frei variieren – und machen was man will.

Zur Website: www.haupt.ch

 

Weitere Artikel

Der Callissima von Schneider ist in den Farbvarianten Mint, Apricot und Anthrazit erhältlich.

Die Kunst des Schönschreibens wiederentdecken

Der Kalligraphie-Füller Callissima von Schneider ist das perfekte Geschenk für alle, die das schöne Schreiben lieben. Mit ihm gelingt kalligraphisches Schreiben wie von selbst. Durch den schlanken Schaft und das ergonomische Griffstück liegt der Füllhalter leicht in der Hand.

weiterlesen
Die neue Lust am Handgeschriebenen

Die neue Lust am Handgeschriebenen

Vor ein paar Jahren kamen viele Studenten einer Hamburger Kunstakademie recht lustlos in den Unterricht der Kalligraphin Kerstin Carbow. Kunstvoll schreiben lernen im Zeitalter von Smartphones, Touch-Screens, Voice-Notes und Email, wozu?

weiterlesen