Organisatorische Änderungen im Personalbereich

Der Schreibgerätehersteller Stabilo gibt einige personelle Veränderungen bekannt: Zu Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. Juli hat Andreas Stark die neue Position als Head of Global E-Commerce bei Stabilo übernommen. Matthias Paetzolt verantwortet als Market Director das Geschäft des Schreibgeräteherstellers in Deutschland und Österreich.

Andreas Stark (links) und Matthias Patzolt haben bei Stabilo in Deutschland und Österreich zusätzliche Aufgaben übernommen.

Andreas Stark, der seit 21 Jahre in unterschiedlichen Funktionen im Unternehmen tätig ist, hat zum 1. Juli 2024 die neue Position des Head of Global eCommerce bei Stabilo übernommen. Er verantwortet damit das globale eCommerce Geschäft (zunächst mit einem pan-europäischen Schwerpunkt) sowie den D2C Bereich bei Stabilo. Davor zeichnete Andreas Stark 14 Jahre als Director Sales Germany für den deutschen Markt verantwortlich und war seit 5 Jahren zudem auch als Sales Manager eCommerce Europe bei Stabilo tätig. Er berichtet an Daniel Galle, Head of Global Sales.

Matthias Paetzolt hat nach 18 Jahren Unternehmenszugehörigkeit in verschiedenen Funktionen zum 1. Juli 2024 die Leitung der Märkte Deutschland und Österreich bei Stabilo als Market Director Germany & Austria übernommen. Zuvor hatte er 13 Jahre als Head of Marketing Germany das Marketing bei Stabilo Deutschland geleitet. Im Zuge der Veränderungen wird auch Österreich in das neu geschaffene Markt-Cluster integriert. Matthias Paetzolt berichtet an Daniel Arnold, Head of Sales Europe.

Zur Website: www.stabilo.de

Weitere Artikel

Deutsche Post plant höheres Briefporto ab 2024

Die Deutsche Post hat Mitte Mai bei der Bundesnetzagentur den Widerruf der noch bis Ende 2024 gültigen sog. "Price-Cap-Maßgrößenentscheidung" beantragt, auf deren Basis die derzeitigen Briefpreise genehmigt wurden. Ziel ist es, aufgrund der aktuellen Mengen-, Umsatz- und Kostenentwicklungen, die deutlich von den der Entscheidung zugrundeliegenden Prognosen aus dem Jahr 2021 abweichen, das Briefporto im kommenden Jahr anzuheben.

weiterlesen
Trends und Business auf der Ambiente 2020

Ambiente 2020 unter Einfluss von Corona und Sabine

Trends, Neuheiten und internationales Business. Darum geht es traditionell auf der Frankfurter Ambiente, die 2020 vom 7. bis 11. Februar stattfand. Die weltweit größte Konsumgütermesse vermeldete ein Wachstum auf 4.635 Unternehmen aus 93 Ländern. Als erste Weltleitmesse bekam die Ambiente die Auswirkungen von Corona auf das Reiseverhalten zu spüren. Und auch das Sturmtief Sabine machte sich deutlich bemerkbar. Der Geschäftstätigkeit in den Hallen tat das weniger Abbruch als erwartet. Insgesamt herrschte auf der Trend- und Neuheitenplattform eine rege Ordertätigkeit. 

weiterlesen