Der letzte Schliff ist entscheidend

Der Hamburger Phillip Landsiedel hat sich auf die Individualisierung von Schreibfedern spezialisiert. Als sogenannter „Nibmeister“ verleiht er Federn den besonderen Schliff. Jede von ihm bearbeitete Feder besitzt eine Einzigartigkeit und schafft ein exklusives Schreibgefühl.

Phillip Landsiedel hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Die Faszination für feinmechanische Handwerkskunst lässt sich bei ihm bis in die Kindheit zurückführen.

Das Schreiben von Hand ist etwas ganz Besonderes. Das sanfte Gleiten einer Feder auf Papier und der konstante Tintenfluss geben dem Schreiben eine sinnliche Komponente. Es macht einfach Spaß, mit einem Füllfederhalter etwas im besten Wortsinn schön und federleicht zu schreiben. Wer Füllhalter für sich entdeckt hat, dem wachsen Sie ans Herz oder besser an die Hand. Phillip Landsiedel hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schreibfedern zu individualisieren, um ein noch besseres Schreiberlebnis zu gewährleisten. Der 29-Jährige hat bereits während seiner Schulzeit seine Leidenschaft für Schreibgeräte und Handwerkskunst entdeckt. Aufgrund dessen begann er nach dem Abitur eine Ausbildung bei Montblanc als Zerspanungsmechaniker. Schon nach einem Jahr wechselte er in das Artisan Atelier, die für die Herstellung der Limitierten Editionen und damit auch für die hochwertigsten und teuersten Schreibgeräte von Montblanc zuständig ist. Nach Abschluss seiner Ausbildung begann er nebenbei ein Studium zum Wirtschaftsingenieur, das er im August dieses Jahres abgeschlossen hat. Nach fast einem Jahrzehnt bei Montblanc entschied er sich, sein eigenes Unternehmen Landsiedel Fine Writing zu gründen. Dort arbeitet er als sogenannter „Nibmeister“ und schleift für seine Kunden Federn, um sie optimal an deren individuellen Schreibstil anzupassen. „Um eine Feder anzupassen, analysiere ich zunächst den Schreibstil des Kunden, da jeder Mensch unterschiedlich schreibt“, sagt er führt weiter aus: „Dabei berücksichtige ich verschiedene Faktoren wie Schreibwinkel, Schreibgeschwindigkeit, Schreibdruck sowie die Art des Papiers und der Tinte. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren und den Wünschen des Kunden schleife und passe ich die Feder an. Dabei ist es notwendig, den besten Kompromiss zu finden, da sowohl die Menschen als auch die Federn sehr individuell sind. Die Herausforderung meiner Arbeit besteht somit in der Symbiose aller Faktoren zu einem perfekten Federschliff bei gleichzeitig höchsten Qualitätsansprüchen.“ Die Variablen wie Schreibhaltung, Schreibdruck und Schreibgeschwindigkeit sorgen für die Einzigartigkeit. Genau an dieser Stelle setzt er mit seiner Arbeit an und sorgt durch die individuelle Anpassung der Feder für einen Schliff, welcher einzigartig ist und sich von allen anderen abhebt.

Zur Website: www.landsiedel-fw.com

Weitere Artikel

Auch in diesem Jahr ruft Staedtler wieder zum Weltkindermaltag auf. Das diesjährige Motto lautet: „Wenn ich groß bin…! / Follow your dream…!“

Malen macht Spaß – und schlau

Am 6. Mai heißt es wieder: An die Stifte, fertig, los! Zum Weltkindermaltag, der dieses Jahr zum elften Mal stattfindet, ruft Staedtler kleine Künstler dazu auf, ihre Traumberufe auf Papier zu bringen. „Wenn ich groß bin...! / Follow your dream ...!" lautet das Motto.

weiterlesen
Faber-Castell lädt zur Online-Sommerparty ein.

Einladung zur Online-Sommerparty

Individueller Service und professionelle Beratung werden im Fachhandel großgeschrieben. Faber-Castell unterstützt seine Handelspartner*innen mit seiner Reihe an Online-Seminaren dabei, praxisnahes Expertenwissen zu erwerben, um im Kundengespräch den Unterschied machen zu können.

weiterlesen