Ausblick auf Highlights 2024

Die internationalen Konsumgüterleitmessen Ambiente, Christmasworld und Creativeworld fanden im Februar 2023 erstmals gemeinsam auf dem Frankfurter Messegelände statt. Unter dem Motto „Home of Consumer Goods“ definierte das Messetrio die wichtigste und größte Netzwerkplattform neu und bildete die Drehscheibe für die globale Konsumgüterbranche. Aussteller und Besucher können sich schon jetzt auf zahlreiche Neuerungen in 2024 freuen.

Der neue Hallenplan des Messegeländes in Frankfurt zur Ambiente, Christmasworld und Creativeworld 2024. Foto: Messe Frankfurt.

Nach über zwei Jahren Pause traf sich die internationale Konsumgüterbranche endlich wieder vor Ort in Frankfurt. Die drei Konsumgütermessen belegten das gesamte Messegelände und empfingen 154.000 Besucher*innen aus 170 Teilnehmernationen. „Der hohe Internationalitätsgrad und die grandiosen Zufriedenheitswerte haben alle Erwartungen übertroffen. Frankfurt ist der One-Stop-Shop für die globale Konsumgüterbranche“, sagt Julia Uherek, Bereichsleiterin Consumer Goods Fairs. In den ausgebuchten Messehallen herrschte fünf Tage lang euphorische Wiedersehensfreude und rege Orderlaune. „Mit den drei Leitmessen zusammen haben wir es geschafft, weltweit einzigartige Synergieeffekte zu schaffen. Das belegen unsere Marktforschungserhebungen. Jetzt ist es Zeit für das Finetuning, es gibt Optimierungspotenziale, die wir nutzen wollen“, ergänzt Bereichsleiter Philipp Ferger. Für 2024 sollen unter Einbeziehung des Feedbacks der Aussteller und Besucher*innen Optimierungen vorgenommen werden, um Wachstumspotenziale für Neuaussteller zu schaffen und die Wegeführung für die unterschiedlichen Zielgruppen zu verbessern. „Wir freuen uns bei allen drei Messen über eine enorme Rückbucherquote – wir sind im Grunde schon heute überbucht. Auch bei der Christmasworld und Creativeworld sind die Big Player zurück. Das ist ein tolles Zeichen des Vertrauens aus der Branche an uns und spornt uns an, im kommenden Jahr noch besser zu werden“, so Ferger. Die Herausforderung sei nun, allen Bedürfnissen nachzukommen und in einem ausgebuchten Messegelände Raum für Wachstum zu schaffen: „Wir stehen mit den Firmen in Kontakt, um geeignete Flächen anzubieten. Als Messeveranstalter wollen wir unseren Ausstellern die bestmögliche Platzierung und gleichzeitig unseren Besucher*innen die größtmögliche Vielfalt bieten.“

Neues gibt es auch bei Ambiente Working: Nach der positiven Resonanz auf den erstmals eingeführten Lebensbereich wird für 2024 mit der Festhalle und dem Forum zusätzlicher Raum für Wachstum eingeplant. Office-Anbieter für gewerblichen Bürobedarf und -technik ziehen ins Forum 0 und in die Festhalle. Remanexpo, die Plattform für wiederaufbereitete Druckerkomponenten, ist im Congress Center und zusätzlich im Forum 1 lokalisiert. Das Gesamtangebot an Geschenkartikeln, Schulbedarf, Papier- und Schreibwaren ist zukünftig unter einem Dach in Halle 4.2 vereint und erweitert den Bereich Urban Gifts, Stationery & School. „Wir planen für das PBS-Segment zusätzliche Flächen ein, die uns in 2023 nicht zur Verfügung standen“, so Ferger. „Damit schaffen wir einen eigenen PBS-Kosmos mit einem effizienteren Rundlauf im Ostgelände mit direkter Anbindung zu Interior Design und Urban Gifts, Stationery & School. Hier freuen wir uns bereits über zahlreiche Anmeldungen aus dem Kreis der PBS-Markenindustrie, wie die Firmen Jakob Maul, Sigel oder Han. Fachbesucher*innen und Einkäufer*innen aus dem gewerblichen Bereich profitieren von der optimierten Wegeführung und der Nähe zur Creativeworld. Das Angebot rund um das Areal Future of Work bekommt mit „Office Design & Solutions“ einen neuen Namen und zieht auf die Ostseite der Halle 3.1. Das Messe-Highlight Future of Work spiegelt damit weiterhin die Facetten des Metatrends New Work in einem attraktiven Interior Design Umfeld. Neu hinzu kommt ein Förderareal für junge, innovative Anbieter, die die Ambiente als Sprungbrett nutzen können. Somit kann die Fachhandelseite mit europäischen Marken und Anbietern im Ostgelände wachsen, aber auch PBS-Volumenanbieter erhalten mehr Raum im Westgelände. Denn als größte Plattform außerhalb Chinas wird der Bereich Global Sourcing der Ambiente sowie der Christmasworld strategisch weiter ausgebaut: Für das wachsende Angebot in den Segmenten Ambiente Giving sowie Working rund um Stationery, Office mit Bürobedarf und -technik und im Bereich Dining rund um den gedeckten Tisch wird die Halle 10 neu aufgeplant. Dafür zieht das Global Sourcing-Angebot der Christmasworld in die Halle 6.2. und damit in die Veranstaltung.

Zur Website: http://ambiente.messefrankfurt.com

Weitere Artikel

Das Handwerk und Wissen, das seit 1888 über Generationen von Papiermachern weitergegeben wurde, ist in jedem neuen Blatt spürbar.

Antalis relauncht Qualitätsmarke Conqueror

Antalis führt die Ära der Marke Conqueror, die seit 1888 für Qualität in der Unternehmenskommunikation steht, dank der Hilfe der ehemaligen Produktionsleitung von Arjowiggins unter gewohnter Qualität weiter.

weiterlesen
Wolfgang Möbus (links) gibt den Staffelstab an Michael Cordes weiter.

Wechsel an der Spitze der InterES

Nach acht Jahren an der Spitze der InterES Handels- und Dienstleistungs GmbH & Co. KG, Einkaufs- und Marketingverbund im Bereich PBS (Papier/Büro/Schreibwaren), geht Wolfgang Möbus zum 30. Juni 2022 in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Michael Cordes. Der EK Bereichsleiter Special Accounts war bereits zum 1. Januar in die InterES- Geschäftsführung eingetreten und vertritt das Unternehmen ab dem 1. Juli 2022 allein.

weiterlesen