Geschäftsführerwechsel bei Lamy

Mit neuer Vision für Marke und Unternehmen begann für Lamy 2018 ein umfassender Transformationsprozess unter der Geschäftsführung einer Dreierspitze: Beate Oblau, Thomas Trapp und Peter Utsch stellten strategische Weichen für die Zukunft des Heidelberger Schreibgeräteherstellers. Nachdem Steffen Rübke als CEO im Februar in die Geschäftsführung eingestiegen ist, ziehen sich Oblau und Trapp nun in den geplanten Ruhestand zurück.

Beate Oblau, Thomas Trapp und Peter Utsch (v.l.) stellten erfolgreich strategische Weichen für die Zukunft von Lamy. Sowohl Beate Oblau als auch Thomas Trapp verabschieden sich nun in den wohlverdienten Ruhestand.

Beate Oblau war über 30 Jahre, Thomas Trapp mehr als 20 Jahre lang für Lamy tätig. Beide arbeiteten eng mit Dr. Manfred Lamy bis zu dessen Ausscheiden in 2006 zusammen und lernten bei ihm die Grundlagen kennen, die bis heute charakteristisch für die Begegnung mit der Marke LAMY sind: der Faktor Mensch und die Kultur der Verbundenheit als wesentliche Bestandteile des Unternehmenserfolgs.

Während ihrer Zeit als Produktmanagerin war Beate Oblau in enger Zusammenarbeit mit Designern und internen Produktentwicklern für die erfolgreiche Einführung von Serien wie LAMY AL-star, LAMY accent und LAMY pico verantwortlich. Mit Pädagogen und Designern der Mannheimer Entwicklungsgruppe etablierte sie das innovative Schreiblernsystem LAMY abc, das Kinder systematisch an das Schreiben lernen mit dem Füller heranführt.

Die Funktion als Leiterin für die Bereiche Marketing & Kommunikation seit 2006 behielt sie auch während der Geschäftsführung bei. Hier förderte sie den Ausbau und die Entwicklung von Lamy zu einer globalen Design- und Lifestylemarke bis hin zur Einführung der aktuellen Markenkampagne „thinking tools". Auch den Ausbau digitaler Schreibgeräte sowie den Aufbau des Lamy- Innovationslabors NEO66 in Berlin trieb Beate Oblau maßgeblich voran.

Thomas Trapp baute zunächst das Key Account Management für die DACH-Region auf und führte einen einheitlichen weltweiten Markenauftritt am POS ein. Ab 2008 strukturierte er als Bereichsleiter Vertrieb DACH den Vertriebsbereich Promotion Products und West-Europa neu.

Im Zuge der Unternehmenstransformation erweiterte er den internationalen Vertrieb, dazu zählt die Gründung der Tochtergesellschaft Lamy Inc. in den USA 2018. Mit der Einführung einer E-Commerce-Abteilung setzte er den Grundstein für die Stärkung der digitalen Kanäle des Vertriebs von Lamy.

Die Eigentümer Vera Lamy und Markus Lamy bedanken sich bei den scheidenden Führungskräften: „Beate Oblau und Thomas Trapp haben die neue strategische Ausrichtung erfolgreich vorangetrieben und die Weichen für die Zukunft von Lamy gestellt. Wir wünschen beiden für die Zukunft alles erdenklich Gute."

Zur Website: www.lamy.com

Weitere Artikel

Der Faber-Castell Store in Hamburg ist nun in der Mönckebergstrasse ansässig.

Faber-Castell Store Hamburg feiert Neueröffnung

Faber-Castell hat mit seinem Ladengeschäft in Hamburg den Standort gewechselt und ist jetzt neu zu finden im Levantehaus in der Mönckebergstraße, einer der meistbesuchten Flaniermeilen der Hansestadt. Das neue Ambiente wartet mit viel Raum zum Entdecken und Verweilen auf: Testzonen bieten Gelegenheit, die Produkte auszuprobieren, eine Lounge-Ecke lädt zum Entspannen ein.

weiterlesen
Der Füllfederhalter Quill No. 1 ist aus Edelharz gefertigt und mit einer 14-Karat oder 18-Karat-Goldfeder erhältlich.

Eigenkreation in klassischer Eleganz

Landolt-Arbenz, – 135 Jahre Erfahrung im Verkauf von Schreibgeräten darf man feiern und unterstreicht damit auch die Kompetenz in der Welt der Schreibkultur. Mit „Quill – Concepts in writing culture" verfügt die Landolt-Arbenz über eine Beratungsdienstleistung, welche sich nun auch mit der Kreation von Produkten profilieren wird. Die erste Kreation ist der auf 66 Stück limitierte Füllfederhalter Quill No. 1.

weiterlesen