Ikone der deutschen Wirtschaft

Zum dritten Mal in Folge ist die Hahnemühle als deutsche ‚Marke des Jahrhunderts' ausgezeichnet. Die Papiermanufaktur und die weltweit vertriebenen Produkte tragen die prestigeträchtige Auszeichnung und das damit verbundenen Markenlogo nun weitere drei Jahre.

Die Hahnemühle FineArt stellt seit 1584 Papier her und hat als 'Marke des Jahrhunderts' eine ausgezeichnete Reputation.

„Wir sind stolz, erneut als Ikone der deutschen Wirtschaft ausgezeichnet zu sein. Gerade in der Zeit der Corona-Krise haben wir bewiesen, warum wir dem Titel ‚Marke des Jahrhunderts' gerecht werden: Wir waren und sind für unsere Kunden in mehr als 130 Ländern der Welt immer ansprechbar und mit unseren Produkten stets lieferfähig. Wir haben mit Partnern zusammen neue Produkte entwickelt und viel in Sachen Nachhaltigkeit unternommen", sagt Jan Wölfle, CEO Hahnemühle-Gruppe.

Zum dritten Mal in Folge nach 2016 und 2019 hat ein Beirat aus hochkarätigen Markenexperten die Hahnemühle zur ‚Marke des Jahrhunderts' gekürt. Mit der erneuten Verleihung hat die Manufaktur ihren Platz in der ersten Reihe bekannter deutscher Marken bestätigt. „Die Auszeichnung ist eine erstklassige Visitenkarte für unsere neue Business Unit ‚Stationery' und ist im Bereich Life Science/Filtration ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche. 2022 feiern wir als ‚Marke des Jahrhunderts' auch unsere Erfindung der Digital FineArt Papiere für den Inkjet-Druck vor 25 Jahren", freut sich Jan Wölfle über die aktuelle Auszeichnung und gibt einen kleinen Ausblick auf 2022.

Als ‚Marke des Jahrhunderts' ist die Hahnemühle im weltweit anerkannten Markenregister ‚Deutschen Standards' vertreten. Die „Markenbibel" erscheint alle drei Jahre im renommierten Verlag DIE ZEIT und präsentiert rund 200 traditionsreiche und innovative deutschen Marken wie die Hahnemühle.

Zur Website: www.hahnemuehle.com

Weitere Artikel

65 Prozent der Deutschen betätigen sich regelmäßig kreativ, jeder Dritte etwa ein Mal pro Woche. Dabei geht es besonders um Spaß, Entspannung und Ausgleich zum Alltag.

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist kreativ

Eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Erwachsenen des Marktforschungsinstituts innofact im Auftrag des Nürnberger Kreativwarenherstellers Staedtler ergab, dass das kreative Schaffen bei Erwachsenen eine große Rolle im Alltag spielt. Dies findet dabei hauptsächlich in der Freizeit statt. Nur 13 Prozent der Deutschen können auch im Beruf kreativen Tätigkeiten nachgehen. Im Vergleich: 39 Prozent der Frauen und 34 Prozent der Männer betätigen sich mindestens einmal die Woche kreativ.

weiterlesen
Ausgezeichnet: @artbylxn gehört mit ihrem Werk (gezeichnet mit dem Pitt Artist Pen Tuschestift) zu den Gewinnern des Faber-Castell One line drawing-Wettbewerbs.

Erfolgreiche Social Media-Kampagne

Mit einer einzigen Linie Formen und Figuren zu Papier bringen, ohne den Stift abzusetzen – darum dreht sich alles beim One line drawing. Um seine Online-Community für das Trendthema zu begeistern, hat Faber-Castell diesen Sommer eine umfangreiche Kampagne sowie einen Kreativ-Wettbewerb auf Facebook und Instagram ausgespielt. Und das sehr erfolgreich!

weiterlesen