Nachhaltig aus Überzeugung

Für Dr. Arndt Brückner, Geschäftsführer des Unternehmens Goldbuch, ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern gelebte Praxis. Schon seit Jahren legt man im Sinne einer nachhaltigen Zukunft großen Wert auf sparsamen Umgang mit Ressourcen.

Mit der neuen „Hanf-Papeterie“-Serie präsentiert Goldbuch Produkte, die schöne Momente bescheren und gleichzeitig gut für die Umwelt und fair produziert sind.

Der Name Goldbuch steht für hochwertige Fotoalben, feine Papeterie und stilvolle Geschenkartikel Made in Germany. Bereits seit über 110 Jahren schlägt das Familienherz für das einfach Schöne im Leben. Ein Großteil des Sortiments wird im Herzen von Bamberg gefertigt. „Das garantiert nicht nur unsere Qualität made in Germany und sichert Arbeitsplätze, sondern ist für uns gelebte Nachhaltigkeit", sagt Dr. Arndt Brückner stolz und fügt hinzu: „Bei jedem einzelnen Produkt setzen wir auf eine gute Kombination aus modernen maschinellen Arbeitsschritten und wertiger Handarbeit. Trendige Designs und einzigartige Details sind unsere große Leidenschaft."

Für Dr. Brückner ist ein effizienter und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen Teil der Unternehmenskultur: „Nachhaltigkeit ist für uns bei Goldbuch kein Trendthema, das erst kommt und dann auch wieder geht. Verantwortung für unsere Umwelt und Mitarbeiter zu übernehmen ist für uns gelebte Überzeugung und in unserem täglichen Handeln verankert. Im Sinne einer globalen Umwelt hat das für uns in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Im Sinne einer regionalen Umwelt leben wir das seit über 110 Jahren und mit mir in der vierten Unternehmergeneration. Keine Pflicht, sondern ein Privileg, für das ich sehr dankbar bin."

Goldbuch fertigt mehr als drei Viertel der Produkte in Deutschland. „Das ist in unserer Branche keine Selbstverständlichkeit", schildert Dr. Brückner in diesem Zusammenhang und fügt hinzu: „Allein durch den Wegfall der langen Transportwege sparen wir pro Jahr mehr als 670 Tonnen CO2 gegenüber einem Import aus Fernost ein. Für den gleichen Effekt müsste man sonst jedes Jahr 54.000 Bäume pflanzen. Hinzu kommt: Wir beziehen unsere Rohstoffe ganz überwiegend aus Deutschland und Europa, verarbeiten Papiere, die FSC(®)- oder PEFC(®)-zertifiziert sind, setzen wasserbasierte Klebstoffe ein und legen Wert auf Druckfarben auf Basis nachwachsender Rohstoffe. An unserem Produktionsstandort Bamberg erzeugen wir Solarstrom und kaufen nur Strom aus 100 Prozent Wasserkraft zu."

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Schreibkultur.

Zur Website: www.goldbuch.de

Weitere Artikel

„Formsache“ heißt die Pilotausstellung der neuen Reihe „Elbwood – Works of Art“.

Kunst am Kaiserkai

„Formsache" heißt die Pilotausstellung der neuen Reihe „Elbwood – Works of Art", die moderne Kunst, klassisches Handwerk und höchste gestalterische Ansprüche auf das Unterschiedlichste vereint und damit das Spektrum von Elbwood ästhetisch erweitert. Die Writer's Lounge in der Hafencity Hamburg vereint bei zukünftigen Kabinettausstellungen Handwerksbetrieb, Designschmiede und Kunstgalerie zu einem gemeinsamen Hort.

weiterlesen
Spendenübergabe der Messe Frankfurt an die Arbeiterwohlfahrt

Paperworld spendet Bücher

Eine große Kiste mit Büchern ist nach der Paperworld bei der Jugendhilfe der Ernst-Reuter-Schule in Frankfurt am Main angekommen. Die Bücher stammen aus der Sonderschau „Mr. Books & Mrs. Paper" und wurden direkt nach der Messe an den Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Frankfurt am Main (AWO) übergeben. Dort sortierten Christiane Sattler und Elisa Valeva die zahlreichen Bücherkisten nach Themen und verteilten sie an Kindergärten, Schulen, Seniorenheime und soziale Einrichtungen in Frankfurt.

weiterlesen