Harald Glööckler designt für Römerturm

Der Frechener Feinst- und Künstlerpapierspezialist Römerturm wird im Herbst 2019 gemeinsam mit dem bekannten Modedesigner und Unternehmer Harald Glööckler eine kreative Kollektion vorstellen. Der „Prince of Pompöös" designt exklusiv für Römerturm unterschiedliche Papierprodukte, die über den ausgewählten Handel sowie online über die „Paperlounge by Römerturm" erhältlich sein werden.

Römerturm gewinnt Harald Glööckler als Designer für Papierprodukte.

Harald Glööckler verfolgte neben vielen anderen Talenten stets auch seine Liebe zur Malerei. Bereits 1998 gründete er in Stuttgart eine Kunst-Galerie mit eigenen Werken. In diesem Zusammenhang arbeitete er auch auf hochwertigem Büttenpapier von Römerturm.
„Die Kunst war immer ein wichtiger Teil meines Lebens, mit dem ich meiner Persönlichkeit und meinen Emotionen Ausdruck verleihen wollte und in Zeiten von Social Media, wo Lebenskunst, das Zelebrieren von Stil und Klasse, immer mehr in Vergessenheit gerät, hebt man sich durch edles Briefpapier stilvoll ab und zeigt Flagge," begründet Harald Glööckler seine Begeisterung.
Die gegenseitige Wertschätzung von Glööckler und Römerturm verbindet sich nun in einer kreativen Zusammenarbeit und nimmt Form an in ausgewählten glamourösen Papierprodukten. Die ersten dieser Preziosen werden im Oktober 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zur Website: www.roemerturm.de

Weitere Artikel

Starke Messe mit internationaler Strahlkraft

Starke Messe mit internationaler Strahlkraft

Nach drei Tagen lebhaften Messegeschehens steht fest: Die ILM hat ihre Bedeutung als „the place to be“ für Taschen, Accessoires und Reisegepäck erneut bestätigt. Sowohl Aussteller als auch Besucher bescheinigen der ILM eine „außerordentliche Strahlkraft“. Die Messe ist für deutsche und internationale Einkäufer eine unverzichtbare Plattform. Termin, Angebot und Service erfüllen die Ansprüche der Branche.

weiterlesen
Das Frankfurter Schreibzentrum als Kooperationspartner für geflüchtete Studierende

"Schreiben ist wie Sprechen!"

Dass das akademische Schreiben nicht im Elfenbeinturm stattfindet, lernen die Peer-Tutor*innen am Schreibzentrum der Goethe-Universität in Frankfurt am Main bereits während ihrer Ausbildung. Mit diesem Wissen im Hinterkopf fasste der Frankfurter Schreibtutor Alexander Kaib nach einem Auslandsaufenthalt die Idee, auch Studierende mit Fluchthintergrund stärker in das Angebot des Schreibzentrums einzubinden.

weiterlesen