Am Anfang war die Tinte

Pelikan ist der Tintenspezialist, und das bereits seit 180 Jahren. Schon in den Anfängen von Pelikan spielte die Tinte eine entscheidende Rolle. Seitdem wird die Qualität der Pelikan Tinte geschätzt und als eine der Kernprodukte in die ganze Welt verkauft.

Das Familienwappen von Pelikan befand sich als Markenzeichen auch auf den historischen Tintenflaschen.

Die Anfänge der Tinte reichen bis ins Altertum zurück. Von Ruß und Teer bis zum industriell gefertigten Königsblau war es ein langer Weg. Ein sehr bedeutungsvoller, denn indem sie den Menschen in die Lage versetzt, Ereignisse zu dokumentieren, hat die Tinte der gesellschaftlichen Entwicklung einen großen Dienst erwiesen. Das Wort Tinte hat seinen Ursprung in der lateinischen Wendung „tincta [aqua]" und bedeutet ganz simpel „gefärbtes Wasser". Bei den Qualitätstinten von heute greift diese banale Beschreibung allerdings etwas zu kurz, da das sanft-weiche Schreiberlebnis und die Vielfalt der Farben viel mehr ist als „gefärbtes Wasser". Die fein ausgeklügelten Rezepturen sind ein wohlbehütetes Firmengeheimnis und bedürfen einer steten Pflege und Weiterentwicklung.

Die Geburt der Pelikan Tinte

Im Jahr 1832 hatte der Unternehmensgründer Carl Hornemann sein Gewerbe in Hannover angemeldet und als ausgebildeter Chemiker mit der Produktion von Tinten begonnen. Das Kochen von Tinte und Pressen von Farben war ihm praktisch schon in die Wiege gelegt, da sein eigener Vater bereits als Zeichenlehrer die Kinder des Königs Georg V. von Hannover unterrichtet hatte und dazu auch selbst einen eigenen Zeichenladen betrieben hatte. Im Jahr 1838, genauer gesagt am 28. April, wurde die erste offizielle Preisliste herausgegeben. Seitdem gilt dieser Tag als offizielles Gründungsdatum des Unternehmens. Mit dem Eintritt von Günther Wagner in das Unternehmen war die Marke Pelikan geboren. Um den Produkten eine unverwechselbare Kennzeichnung zu geben, setzte er sein Familienwappen als Markenzeichen ein und begründete so eines der ersten eingetragenen Markenzeichen. Wie man in historischen Preislisten erkennen kann, hat bereits Carl Hornemann seine Tinten mit Zahlen benannt. Die Tinten wurden als Tinte 2001, 3001 und 4001 bezeichnet, wovon sich die Tinte 4001 als eingetragenes Markenzeichen für Pelikan weltweit etabliert hat. Es lässt vermuten, dass er sich als Chemiker damit an Rezepturen anlehnt oder aber einfach eine Liebe für die Zahlen innehatte.

Weltberühmte Tinte

Das Produkt der ersten Stunde hat sich zum Highlight-Produkt Nummer eins entwickelt. Es wird weltweit vertrieben und ist eine echte Berühmtheit. 4001 Tinten haben sich schon seit vielen Jahrzehnten bewährt. Zuerst in einem Dokument von 1897 erwähnt, sind sie bis heute unverzichtbar für jeden Freund der Marke Pelikan. Die Tinte, so kann man es festhalten, ist die DNA der Marke Pelikan.

Das Edelstein Ink Sortiment und die Ink of the Year

Die bis ins Feinste abgestimmte Rezeptur gewährleistet die bewährte hohe Qualität des legendären Klassikers. Die Tinte 4001 garantiert einen gleichmäßigen Tintenfluss, ein ausdrucksstarkes Schriftbild und leuchtende Farben. Ein echter Tausendsassa. Tinte gut, alles gut? So einfach macht es sich Pelikan nicht. Die Edelstein Ink ist ein Juwel unter den Tinten! Neues Design, einzigartige Rezeptur, faszinierende Farbakzente, samtweiches Schreiberlebnis. Jedes Jahr präsentiert Pelikan eine neue Edelstein Ink Farbe, die auf nur ein Kalenderjahr limitiert ist – die Ink of the Year. Die Kollektion ist zeitlich begrenzt. Aber die Nachfrage ist endlos.

Von Pelikan Fans für Pelikan Fans

Der Ursprung der Edelstein Ink of the Year hat weltweit große Farbenfreude ausgelost: Echte Pelikan Fans haben bei einer Facebook-Aktion im Jahr 2016 die Farbe des Jahres für 2018 gewählt. Sie konnten ihre eigene Farbe online mischen, einen Wunschnamen mit Bezug auf einen Edelstein vergeben und ihre Tintenkreation zur öffentlichen Abstimmung in die Galerie stellen. Eine Jury – bestehend aus fünf Pelikanesen und fünf Pelikan Fans aus der ganzen Welt – wählte aus den 15 beliebtesten Farben den Sieger aus. Die Ink of the Year 2018 tragt den klangvollen Namen „Olivine" und ist seit März 2018 erhältlich.

Zur Website: www.pelikan/exklusiv.de

Weitere Artikel

Firmensitz der C. Josef Lamy GmbH ist Heidelberg-Wieblingen

Führungswechsel bei Lamy

Die C. Josef Lamy GmbH mit Sitz in Heidelberg-Wieblingen erhält eine neue Führungsspitze. Das teilte das Unternehmen heute mit. Anstelle des alleinigen Geschäftsführers Bernhard M. Rösner wird in Zukunft ein dreiköpfiges Team aus erfahrenen und im Unternehmen langjährig erfolgreichen Mitarbeitern das Unternehmen führen.

weiterlesen
Drehstart für ARD-Degeto-Eventfilm „Ottilie von Faber-Castell“

ARD-Film über Bleistiftdynastie

Die Geschichte der Bleistiftdynastie Faber-Castell aus Stein wird in einem Fernsehfilm aufwendig in Szene gesetzt. Die ARD verfilmt das Leben von Ottilie von Faber-Castell. Derzeit finden in Prag und Umgebung die Dreharbeiten statt, teilte die Produktionsfirma ARD Degeto mit.

weiterlesen